+49 7623 74 790-00

Im Aufwind: Lasertechnik für die Direktgravur in Stahl

Herkömmliche Prägungen haben ausgedient.

Lasertechnologie prägt ganze Industriezweige

 

Herkömmliche Prägungen haben ausgedient. In einem umfangreichen Verfahren manuell hergestellte Prägungen bündeln Unmengen an personellen und zeitlichen Ressourcen und stehen, bedingt durch den nicht von der Hand zu weisenden Fachkräftemangel, quasi vor dem Aus.

Abgelöst werden diese von einer innovativen Lasertechnologie, die die Testphase bereits erfolgreich durchlaufen hat und sowohl national als auch international in den Bereichen der Verpackungs-, Beschichtungs-, Leder-, Deko-, Automobil- und Glasindustrie Anwendung findet.

 

So entsteht Veredelung

 

Die Anwendungsmöglichkeiten sind reine Prägewerkzeuge, Prägewerkzeuge gegen Gummiwalzen, Prägewerkzeuge gegen Papierwalzen oder Unionssätze (positiv / negativ Stahlwalzen) und das alles in höchster Präzision und mit allen Design Freiheiten.

Außerdem wurden die stark personalabhängigen Prozesse digitalisiert und automatisiert. Insbesondere die automatisierten Prozesse zur Herstellung gelten als wesentlicher Faktor hinter der Zukunftstechnologie Lasertechnik, da die Maschine nach dem Rüstvorgang während der reinen Prozessbearbeitung weitestgehend mannlos arbeitet.

Die bis dato stark manuell gefertigten Werkstücke werden im neuen Verfahren mithilfe von 3D-Daten, die an eine Laseranlage übermittelt werden, hergestellt.

Das alles führt zu extrem verkürzten Lieferzeiten. Werkstücke können bereits in wenigen Wochen oder gar Tagen geliefert werden. Monatelange Wartezeiten gehören der Vergangenheit an.

Ein besonderes Augenmerk gilt der Prägung in Stahl. So können nun auch Prägungen Stahl gegen Stahlwalze realisiert werden.

 

Fazit

 

Die rasanten Lieferzeiten in Kombination mit der extrem hohen Qualität und der gegebenen Reproduzierbarkeit bilden die Grundpfeiler, die ausschlaggebend dafür sind, dass national und internationale Industrieunternehmen auf diese neuartige Technologie zurückgreifen, um sich einen massiven Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, der gegenüber der manuellen und damit langwierigen Herstellung zweifelsohne besteht.

Insbesondere die Prägung in Stahl gilt als weitreichende Innovation von der die Verpackungs-, Beschichtungs-, Leder-, Deko-, Automobil- und Glasindustrie maßgeblich profitieren wird.

 

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf:

Dietmar Buchholz

Tel. 07623 74790-10

E-Mail: dietmar.buchholz@gravion.eu

Telefon +49 7623 74 790-00

E-Mail info@gravion.eu